Gastautor

About Gastautor

This author has not yet filled in any details.
So far Gastautor has created 4 blog entries.

Eine Analyse zum geraden Fauststoß

Thomas Kuclo gibt uns einen Einblick in eine mögliche Analyse des geraden Fauststoßes. Neben einer Beschreibung der Technikausführung wird auch besonderes Augenmerk auf eine korrekte Fauststellung gelegt. Thomas Kuclo von Shaolin-Kempo-Karate.de Der Fauststoß oder auch Tsuki ist vermutlich die erste Technik die Neu-Einsteigern in die Kampfkunst gezeigt wird. Natürlich unter Berücksichtigung von zahlreichen Varianten und Stilrichtungen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen: Ausführungen aus einem geschlossenen Stand (Heisoku-Dachi), leicht geöffnetem, schulterbreitem Stand (Heiko-Dachi) oder aus dem „Reiterstand“, dem Kiba-Dachi, sind ebenso anzutreffen wie Ausführungen aus dem Uchi Hachiji Dachi sowie anderen Ständen. Oder es wird einfach geschlagen. Sowas gibt es natürlich auch.  ;-)  Im Weiteren möchte ich mit [...]

By |2017-11-07T14:07:21+00:00März 23rd, 2017|1 Comment

Warum kein Gohon Kumite? von Stephan Yamamoto

Da ich eine Form von Shôtôkanryû betreibe, welche u.a. dem Karate der JKA entstammt, wurde ich oft nach meiner Art und Weise des Gohon Kumite (五本組手, fünfmalige Kampfübung, auch „Fünfschrittkampf“) gefragt. Meine Aussage, daß ich jenes nicht (mehr) praktizierte und daher auch nicht Bestandteil meines Unterrichts sei, erntete immer wieder erstaunte Blicke. Schließlich sei es ein verpflichtender Bestandteil der Prüfungsordnungen und überhaupt ein Teil des Rückgrats des sog. „traditionellen“ Karate. Aber gelten diese für die ganze (Karate-) Welt? Warum ich kein Gohon Kumite in meinem Karate vorsehe? Weil man es nicht braucht! Und weil es meinem Karate zuwiderläuft. Ich möchte das heute etwas näher ausführen: #1 Gohon Kumite [...]

By |2017-11-07T14:14:45+00:00März 5th, 2017|7 Comments

Was ist Karate nun eigentlich? Selbstverortung von Stephan Yamamoto

Was ist Karate. Eine Aussage über das zu machen, was Karate genau ist, ist wenigstens so schwer wie Religion zu definieren. Im Grunde ist es fast unmöglich. Was Karate — aus meiner Perspektive — dagegen nicht ist, habe ich in den vergangenen Jahren oft geäußert. Die Missverständnisse aber bleiben bis heute bestehen. Karate als leerer Signifikant In einem bereits veröffentlichten Artikel habe ich einen Versuch unternommen, Karate als leeren Signifikanten darzustellen, also zu zeigen, daß Karate für das jeweilige Individuum genau das darstellt, was er oder sie aufgrund bisheriger Erfahrungshorizonte darin sehen muss oder möchte (YAMAMOTO 2014). Karate ist kein vom Himmel gefallener Monolith. Es entsteht durch das, was wir [...]

By |2017-11-07T14:15:19+00:00März 5th, 2017|1 Comment