Wenn mich jemand angreift, dann mach ich ihn platt!

Von Dieter Eberle – Bushidokan Passau.

Ist das so einfach, oder war da noch was? Ah ja, wir leben in einem Rechtsstaat. Wie sieht´s eigentlich mit der dazu gehörenden Rechtslage aus?

Zugegeben die Überschrift ist etwas provokativ gehalten, das ist aber beabsichtigt.

Gerade in den meisten Vollkontakt-Sportarten wie  Krav Maga, Muay Thai etc. höre ich das immer wieder, auch von WT´s und Karatekas habe ich denn Ausspruch leider schon gehört. Ich mach den Gegner halt platt!

In den letzten 25 Jahren bin ich viel auf Seminaren und Lehrgängen  rum gekommen Leider habe ich festgestellt, dass die Wenigsten sich mit dieser Thematik befassen. Gerade als Security Einsatztrainer stelle ich immer wieder fest, dass hier enormer Bedarf an rechtssicherem Training besteht.

An alle Trainer und Übungsleiter der Kampfkünste, mal Hand aufs Herz! Wer kann mit diesen Paragraphen etwas anfangen?

32 StGb Notwehr, § 33 StGb Überschreitung der Notwehr, §227 BGB Notwehr. Dies ist die rechtliche Grundlage der Selbstverteidigung!

Ein bisschen Paragraphen-Reiten

Da es in diesen Bereich klärungsbedarf geben könnte, möchte ich mal genauer darauf eingehen.

32 STGB Notwehr! Nothilfe!

Abs. 1    Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt

                nicht rechtswidrig.

Abs. 2   Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen

               gegenwärtigen, rechtwidrigen Angriff von sich oder einen

                anderen abzuwenden.

227 BGB Notwehr! Nothilfe!

Abs. 1   Eine durch Notwehr geboten Handlung ist nicht

               widerrechtlich.

Abs. 2   Notwehr ist diejenige Verteidigung,  die erforderlich ist, um

              einen gegenwärtigen Angriff von sich oder einen anderen

              abzuwenden.

33 Überschreitung der Notwehr

Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

Die gesetzlichen Knackpunkte

Erforderlich

Es ist immer das mildeste Mittel zu wählen um den Angriff zu beenden!

Wählt ihr nicht das mildeste Mittel ( im Rahmen der Verhältnismäßigkeit), seid ihr in der Notwehrüberschreitung und macht Euch u.U. strafbar.

Gegenwärtig

Unmittelbar bevorstehend, bereits begonnen, noch nicht abgeschlossen.

Ist der Angriff abgeschlossen, dürft ihr nicht „zurückschlagen“, ansonsten begeht ihr selbst einen rechtswidrigen Angriff und macht Euch u.U. strafbar.

Rechtswidrig

Drohender Angriff auf ein Rechtsgut durch einen Menschen Rechtsgüter: Leben, Körperliche Unversehrtheit. Freiheit, Eigentum, Hausrecht, Ehre, Intimsphäre.

Versteht mich nicht falsch, es gibt in den Kampfkünsten viele effektive und gefährliche Techniken zur Selbstverteidigung. Die Meisten davon dürft ihr aber nicht, oder nur in echten Ausnahmefällen anwenden, da ihr Euch sonst strafbar machen würdet!

Als Trainer im Dojo und vor allem bei Selbstverteidigungskursen seid ihr in der Pflicht Eure Kunst dementsprechend zu vermitteln. Da ihr im Extremfall auch dafür haftbar gemacht werden könntet!

Daher ist es wichtig, dass ihr Euch dahingehend weiterbildet.

Mit diesen Artikel habe ich dieses sensible Thema nur leicht „angekratzt“, hoffe aber, ich habe den Einen oder Anderen angeregt sich doch mit dieser Materie auseinander zu setzen. Bitte bedenkt, dass auch mal Schüler bei Euch trainieren könnten die bei der Polizei oder im Sicherheitsdienst  o. Ä. arbeiten. Gerade diese benötigen rechtssicheres Training und Techniken.

Bei Fragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.

Dieter EberleBushidokan Passau

PS: Vielen Dank an Dieter für seinen spannenden und polarisierenden Artikel. Wie stehst Du zu diesem Thema? Hast Du vielleicht auch Lust deine Gedanken zur Kampfkunst, Kampfsport oder Selbstverteidigung auf Insight Budo zu veröffentlichen. Schreib uns einfach eine kurze Mail (info@insightbudo.de) oder besuche und auf FacebookMit Respekt, Basty

By | 2018-01-18T09:55:43+00:00 Januar 18th, 2018|0 Comments

Leave A Comment

*

17 Shares
Teilen17
+1
Twittern