Wie nutze ich erfolgreich Magen 5?

Kyusho kennen, es vielleicht sogar verstehen, ist etwas ganz anderes, als es auch wirklich anwenden zu können. Nehmen wir heute Magen 5 und lass es uns tun! Richtig zuhauen und Kyusho realistisch einsetzen!

Wer sich schon länger mit dem Kyusho Jitsu beschäftigt, kennt sicherlich folgendes Szenario; Wir sind gerade mitten im Training, erarbeiten unsere Techniken, wiederholen unsere Drills, achten auf die korrekte Stellung und Mechanik, trainieren verschiedene Anwendungen usw.

Wir sind höchst motiviert! Ist doch klar!

Wir haben die korrekten Trainingsschwerpunkte gesetzt, und dann passiert es.

Naja, eigentlich passiert nichts…

Jedes Mal wenn wir Magen 5 (oder einen der anderen Kopfpunkte) nutzen wollen, beleibt der Erfolg aus. Wir versuchen es noch einmal. Wieder nichts. Nun ein letzter Versuch noch. Wir beginnen innerlich noch einmal alle nötigen Kriterien für Magen 5 zu wiederholen.

  • Lage: Mitte des Kiefers                                                                                         Check
  • Winkel und Richtung: Nach innen und unten in den Körper                 Check 
  • Art der Stimulation: Schlag                                                                            Check

Aber natürlich, alle Kriterien für eine erfolgreiche Nutzung habt wir schon seit Ewigkeiten auswendig gelernt und doch, es klappt einfach nicht so, wie es eigentlich sollte…

Das volle Potential nutzen

Nun, dass lässt meiner Meinung nach nur zwei Schlussfolgerungen zu. Entweder ist dieser ganze „Kyusho Hype“ doch nur Hokuspokus und die unzähligen Videos auf YouTube sind alle nur gestellt. Die zweite Möglichkeit wäre aber, dass der Fehler gar nicht an dem Punkt Magen 5 liegt, sondern bei uns selbst.

Ich gehe natürlich davon aus, dass wir das richtige Ziel Angreifen, den korrekten Winkel und Richtung für den Schlag beachten und die korrekte Stimulation.

In unserem Fall ist es eine schnelle Energieübertragung in die Nerven des 7. Hirnnervs, der sog. Nervus Facialis (Gesichtsnerv). Auf was es im Kyusho Jitsu grundlegend ankommt, ist natürlich die entsprechenden Ziele zu treffen. Allein das reicht aber bei weitem nicht aus.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist, dass wir im entsprechenden Augenblick des Schlags genügend Energie (Kinetische-Energie) in unser Ziel, übertragen. In unserem Fall ist das Magen 5. Erfüllen wir alle 3 oben genanten Kriterien, aber sind nicht entschlossen genug diesen Knock Out wirklich durchführen zu wollen, werden wir es nie schaffen das volle Potential von Magen 5 zu nutzen. 

 

Der Trick mit dem Kyusho Jitsu… 

Der „Trick“ ist also nicht nur die Punkte und Prinzipien zu studieren, sondern diese auch wirklich anwenden zu  wollen und so dann auch zu können. In unserem Beispiel ist es natürlich oberste Voraussetzung alles Nötige über Magen 5 zu wissen. Allein das reicht aber nicht aus. Wir müssen die entsprechende Einstellung und Fokus entwickeln, um unsere Theorie überprüfen zu können. Das Stichwort ist hier nicht Training, Training, Training, sondern korrektes Training. Es geht um das Entwickeln unserer Fähigkeiten…

/Train hard

Nils 

By | 2017-12-20T09:26:39+00:00 Dezember 20th, 2017|0 Comments

Leave A Comment

*

25 Shares
Teilen25
+1
Twittern