Das Erbe von Higa Seiko Sensei

Share Button

Mit großer Freude darf ich heute einen Artikel von Cezar Borkowski Sensei vorstellen, welchen ich für unsere deutschen Leser übersetzt habe. Higa Seiko war einer der großen Lehrer und Meister des Goju Ryu und auch der Lehrer von Hokama Tetsuhiro Sensei.

Ein Interview mit Higa Seikichi, Präsident der Goju Ryu Kokusai Karate Kobudo Renei. Diese ausführliche Unterhaltung fand direkt nach seiner Ernennung zum Vorsitzenden der Vor-Weltmeisterschaft im Okinawa Karate und Kobudo statt.

Um die Wichtigkeit eines Lehrers zu messen, gibt es in der Welt der Kampfkünste einen einfachen Maßstab; die Anzahl seiner Schüler und deren Errungenschaften. Unzählige Artikel  und Bücher, geschrieben von „nicht-okinawanischen“ Lehrern, erzählen von der Größe deren Meister und der Überlegenheit ihres Stils (Ryu-ha). Obwohl viele dieser Namen in der Welt bekannt sind, und bei uns ein Bild des perfekten Budo hervorrufen, sind sie in Okinawa teilweise unbekannt. Dennoch gibt es einen Namen, bei dem auch die Karate Meister in Okinawa einig sind, dass er einen Ehrenplatz in der Enzyklopädie der Kampfkunst Geschichte erhalten sollte: Higa Seiko.

Ein „Augenzeuge“ der Geburtsstunde des Goju Ryu Karate-Do

比嘉 世幸 Higa “Yokichi” Seiko Sensei wurde am achten November 1898 (das 31ste Jahr Meiji) in Aza Higashi, Naha geboren.

Im Alter von 13 begann er seine Ausbildung in den Kampfkünsten unter Higaonna Kanryo, einem Verwandten und bestem Freund seines Vaters Seishu. Higaonna wird von zahllosen Historikern als die derjenige genannt, welcher die Grundlagen für den Stil legte, welcher später zu als Goju Ryu Karate-Do bekannt werden sollte.

Nach Higaonnas Tod im Jahre 1917 führte Higa Seiko seine Ausbildung unter seinem „Ani-Deshi“ (älterer Bruder) Miyagi Chojun fort, eine Sempai / Kohei Beziehung welche 36 Jahre halten sollte, und erst mit Miyagis Tod 1953 endete. Nachdem Higa 1920 die Okinawa Suisan Schule absolviert hatte, verbrachte er ein Jahr als Grundhscullehrer an der Shimajiri-Gun Shinpeki Jinjo Koto und Izena Jinjo Koto Schule bevor er seine Anstellung als Lehrer kündigte um Polizist in Shuri zu werden. 1931 kündigte er auch diese Anstellung um eine lange und noble Karriere als „professioneller“ Karate Lehrer anzustreben.

Er eröffnete sein erstes offizielles Dojo, das Goju Ryu Forschungsinstitut“ in der Shimoizumi Gegend von Naha City. Zwei Jahre später verlegte er das Dojo in ein größeres Gebäude in Matsushita, Naha, und kurz darauf eröffnete er ein Dojo auf der Insel Saipan.

Higa unterrichtete aktiv bis zu seinem Tod, und die Liste derer die er unterrichtete und beeinflusste liest sich wie ein „Who is who“ des Okinawa Karate. Neben seinem Dojo unterrichtete er zusätzlich Schüler in der Hochschule von Itoman, der Universität der Ryukyu und im Club der Gefängniswärter. Vom Dai Nippon Butoku-Kai erhielt Higa die Titel Renshi (Mai 1940), Kyoshi (Mai 1947) und Hanshi (März 1954). 1956 wurde das Okinawa Karate-Do Renmei gegründet, und Higa wurde der erste Vizepräsident. Das Goju-Ryu Karate-Do Hombu Shodokan und die International Karate Kobudo Federation wurden 1960 in Yogi, Naha gegründet, wo letzteres immer noch besteht. Higa Seiko Senseis Leben Fand am 16. April 1966 ein Ende. Zwei herausragende Kampfkunst Meister blieben zurück, welche seine Lehren weitertragen: Sein Sohn, Seikichi Higa (Hanshi) und Choboku Takamine (Hanshi).

Bei diesem kürzlich geführten Interview in seinem Haus in Naha, Okinawa, sprach Meister Seikichi Higa über seinen Vater und die lange und reiche Geschichte des Goju Ryu.

Das Interview mit Seikichi Seiko

Es ist eine große Ehre in ihr wunderschönes Haus eingeladen zu sein.

Sie sind herzlich willkommen.

Wie würden sie ihren Vater beschreiben (Higa Seiko)?

Er war ein Lehrer des alten Stils, sehr ernsthaft, er forderte immer Perfektion, aber er war auch ein König und ein sanfter Mann.

Gibt es ihrer Meinung nach Unterschiede zwischen den „modernen“ und den „klassischen“ Unterrichtsmethoden des Goju Ryu Shodokan?

Nein. Wir verwenden dieselben Unterrichtsmethoden, die auch mein Vater gebrauchte.

Ihr Vater trainierte mit Higaonna Sensei und Miyagi Sensei. Hat er Unterschiede in deren Karate Methoden gesehen?

Wenn überhaupt gab es nur kleine Unterschiede. Miyagi Sensei entwickelte die Gekisai Ichi und Ni Kata um mehr Grundtechniken zu unterrichten. Dieselbe Entwicklung kann man im Shorin Ryu beobachten, welche die Fukyugata Ichi und Ni entwickelten. (Außerhalb des aufgezeichneten Interviews sagte Higa Seikichi: „Als ich noch ein Kind war, übte mein Vater die Sanchin Kata mit offenen Händen und natürlicher Atmung, Higaonna Methode. Dann schloss er die Hände und seine Atmung wurde härter, mit mehr Spannung.“)

Welche Kata werden im Goju Ryu Shodokan System gelehrt?

Gekisai Ichi und Ni, Saifa, Seiunchin, Shisochin, Sanseru, Seisan, Kururunfa, Suparinpei und Sanchin als Fundament, zum Schluss Hishigata No Tenshu.

Anmerkung des Übersetzers: Auch die Sepai Kata wird unterrichtet, wurde scheinbar in dieser Auslistung lediglich vergessen zu nennen.

Zusätzlich zu Junbi Undo, Kihon Waza und Kumite, welche anderen speziellen Trainingsmethoden verwenden sie?

Wir verwenden alte Hilfsmittel, wie das Makiwara, Chinshuba (verschiedene Gewichte) und Kame (Krüge) für Sanchin.

Welche Veränderungen erfuhr das Goju-Ryu durch Miyagi Senseis Verbindung zu dem Lehrer Gokenki (Weißer Kranich)?

Wenn überhaupt, dann nur geringe. Obwohl sie gemeinsam nach China reisten, war ihre Beziehung hauptsächlich freundschaftlich. (Außerhalb des Interviews: „Miyagi machte unzählige Auszeichnungen über diese Reise. Vorher gab es solche Notizen nicht, da Higaonna nicht schreiben konnte.“)

Können sie uns sagen, warum der Name Gokenki so oft in historischen Texten auftaucht?

Ich weiß, dass er einen Tee Laden besaß, der von vielen Menschen besucht wurde, aber ich kann nichts über seine Fähigkeiten als Kampfkünstler sagen.

Ein weiterer Name in der Geschichte des Goju-Ryu ist Jinan Shinzato. War er ein guter Freund ihres Vaters?

Jinan Shinzato war einer der besten Schüler von Miyagi Chojun. Seine Fähigkeiten sind legendär. Unglücklicherweise starb er in jungen Jahren. Miyagi Sensei nannte ihn seinen „Ototo Deshi“ (jüngeren Bruder).

Neben dem Karate unterrichten sie auch das Kobudo in ihrem Dojo. Würden sie uns etwa über ihre Methode des Waffentrainings erzählen?

Unser erster (Kobudo) Lehrer war Tara Shinken Sensei. Nach seinem Tod unterrichtete Matayoshi Shinpou Kobudo in unserem Dojo. (Nakaima Kenko unterrichtete dort ebenfalls von Zeit zu Zeit Kobudo)

Wie sehen ihre Zukunftspläne bezüglich der weiteren Entwicklung des Goju Ryu Shodokan und der International Karate Kobudo Federation aus?

Unser Ziel ist es, hoch graduierte Lehrer in die Länder der Welt zu schicken,  um die Ausbildung in authentischem Okinawa Karate und Kobudo zu gewährleisten.

Welchen Rat würden sie den Lehrern und Schülern des Karate-Do geben?

Unterrichten sie die Traditionen Okinawas korrekt – fördern sie guten Willen und seien sie bestrebt, Karate-Do in der ganzen Welt zu verbreiten.

Wir bedanken uns für dieses Gespräch, und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Gern geschehen!

Nach dem Tod von Higa Seikichi wurde Takamine Choboku zum Hauptlehrer des Goju-Ryu Kokusai Karate Kobudo Renmei und dessen Hauptquartier in 323-1 Yogi, Naha-Shi ernannt.

Mein tiefer Dank gilt Higa Sensei, den Schülern und Meistern im Shodokan Dojo und meinem Forschungsteam Michael Walsh, Steve Ouslis und Marion Manzo.

Anmerkung des Übersetzers: Mein herzlicher Dank gilt Cezar Borkowski Sensei, welcher mir erlaubte diesen Artikel für die deutschen Leser zu übersetzen und zu veröffentlichen. Ohne seine Arbeit, Erfahrung und Großzügigkeit wäre das nicht möglich gewesen.

Nehmt für euch etwas mit aus diesem Interview. So Perlen im Internet sind rar. Sie ungenutzt zu lassen, wäre eine gedankliche Verschwendung.

/Ganbatte

Share Button
By | 2017-02-20T14:34:36+00:00 Februar 22nd, 2017|GojuRyu, Okinawa, Teyaku|0 Comments

Leave A Comment

*